UNSER KONZEPT FÜR E-AUTOS

Willkommen in einem neuen Zeitalter der Mobilität. Uns steht eine aufregende Zukunft bevor, die zahlreiche Fragen aufwirft. Hier finden Sie hoffentlich die gewünschten Antworten.

Das Zeitalter der Elektrofahrzeuge ist da

Der Prototyp des Honda e wurde erstmals auf dem Genfer Automobilsalon 2019 präsentiert. Bestellungen des neuen Honda e sind ab dem kommenden Frühjahr möglich – die richtige Zeit, in die Elektromobilität einzusteigen.

3/4-Frontansicht des Honda Urban EV Concept, erneuerbare Energien.

Sind Elektrofahrzeuge umweltfreundlich?

Sind Elektrofahrzeuge nachhaltig?

Sind Elektrofahrzeuge noch umweltfreundlich, wenn die benötigte Energie durch fossile Brennstoffe erzeugt wird? Wenn die Energie für ein Elektrofahrzeug auf diese Weise gewonnen wird, werden für die Fahrten im Prinzip die gleichen fossilen Brennstoffe verbraucht wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor – jedoch in weitaus geringerer Menge. Elektrofahrzeuge selbst stoßen keine Abgase aus. Dadurch kann die Luftverschmutzung reduziert und die Lebensqualität verbessert werden.

Lassen sich die Akkus von Elektrofahrzeugen recyceln?

Die Akkus von Elektrofahrzeugen (und Hybridfahrzeugen) können recycelt werden. Es handelt sich um Lithium-Ionen-Akkus, die mittlerweile ein geringes Gewicht aufweisen und größere Reichweiten bieten. Sie lassen sich ebenso wiederverwerten wie Akkus von Laptops oder Smartphones.

Erzeugen Elektrofahrzeuge Emissionen?

Elektrofahrzeuge haben keinen Auspuff und sind emissionsfrei. Dies ist vor allem in Städten mit hoher Luftverschmutzung ein großer Vorteil.

3/4-Heckansicht des Honda Urban EV Concept.

Welche Vorteile bieten Elektrofahrzeuge ihren Besitzern?

Sind Elektrofahrzeuge effizienter?

Betrachtet man die Kosten pro gefahrenem Kilometer, liegen die Kosten eines reinen Elektrofahrzeugs unter Umständen bei weniger als einem Drittel der Kosten eines Fahrzeugs mit Benzin- oder Dieselmotor. Außerdem profitieren Sie von erheblichen steuerlichen Vergünstigungen und teilweise auch staatlichen Zuschüssen.

Benötigen Elektrofahrzeuge Öl?

Elektrofahrzeuge sind in der Regel günstiger in der Wartung und benötigen kein Öl. Dies bedeutet keine Ölwechsel und im Gegensatz zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor auch keine regelmäßigen und oft teuren Wartungen.

Müssen Elektrofahrzeuge gewartet werden?

Die meisten reinen Elektrofahrzeuge verfügen ausschließlich über diese Komponenten: Elektromotor, eingebautes Ladegerät, Batterie und Wechselrichter. Daher liegen die Wartungskosten bei Elektrofahrzeugen im Vergleich zu Fahrzeugen mit Benzin- oder Dieselmotor niedriger. Elektromotoren haben sich als höchst zuverlässig und wartungsfreundlich erwiesen.

Müssen Elektrofahrzeuge zur §57a-Überprüfung ("Pickerl")?

Wie jedes andere Fahrzeug müssen auch Elektrofahrzeuge zur technischen Überprüfung. Selbstverständlich entfällt jedoch der Emissionstest. Bremsen, Fahrwerk, Lichtanlage, Lenkung, Lager usw. werden jedoch überprüft.

3/4-Frontansicht des Honda Urban EV Concept, Innenraum.

Wie ist das Fahrgefühl in einem Elektrofahrzeug?

Wie funktionieren Elektrofahrzeuge?

Ein Elektrofahrzeug verfügt über einen Direktantrieb. Beim Tippen auf das Gaspedal steht Ihnen unmittelbar die kraftvolle Leistung des Elektromotors zur Verfügung – effizient, leistungsstark und emissionsfrei.

Verfügen Elektrofahrzeuge über ein Automatik- oder Schaltgetriebe?

Elektrofahrzeuge benötigen weder ein Automatik- noch Schaltgetriebe mit mehreren Gängen. Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren weisen Elektromotoren einen sehr breiten Leistungsbereich auf. Sie werden in einem hohen Drehzahlbereich betrieben, sodass ein einfaches Getriebe mit festen Übersetzungsverhältnissen ausreicht.

Wie groß ist die Reichweite eines Elektrofahrzeugs?

Dank der Fortschritte in der Akkutechnologie lassen sich mit Elektrofahrzeugen immer größere Reichweiten erzielen. Moderne reine Elektrofahrzeuge können mit einer Ladung problemlos 100 km zurücklegen. Verschiedene neue Modelle bieten sogar reale Reichweiten von über 200 km.

Frontansicht des Honda Urban EV Concept beim Aufladen.

Wie werden Elektrofahrzeuge geladen?

Können Elektrofahrzeuge zu Hause geladen werden?

Prinzipiell können Sie ein Elektrofahrzeug zu Hause auch über eine gewöhnliche Haushaltssteckdose aufladen. Wir empfehlen jedoch die Installation einer Wallbox zum Aufladen, da die erforderlichen Ladezeiten so deutlich reduziert werden können. Wenn Ihr Elektrofahrzeug einen niedrigen Akkustand anzeigt, müssen Sie es lediglich an die Wallbox bzw. Steckdose anschließen. Der Vorgang ist so unkompliziert wie bei einem normalen Haushaltsgerät.

Welche Ladeanschlüsse für Elektroautos gibt es?

Die am häufigsten eingesetzten Ladeanschlüsse werden als Typ 1 und Typ 2 bezeichnet. Für beschleunigtes Laden werden vor allem CCS Combo-Anschlüsse und CHAdeMO-Anschlüsse eingesetzt. Für die meisten Stecker sind entsprechende Adapter verfügbar, die ein Anschließen ermöglichen.

Kann man zu Hause eine Ladestation/Wallbox installieren?

Ja, das ist möglich und ratsam. Allerdings sollte hier immer eine fachgerechte Installation durch einen professionellen Elektroinstallateur durchgeführt werden. Dieser kann auch die Gegebenheiten und Möglichkeiten vor Ort prüfen.

Wie lange dauert das Laden eines Elektrofahrzeugs?

Die Ladezeit für Elektrofahrzeuge liegt bei Verwendung einer Ladestation oder Wallbox zwischen 30 Minuten und 12 Stunden. Die Ladezeiten hängen von der Größe des Akkus und der Leistung der jeweiligen Ladestation ab.

Was geschieht, wenn der Akku eines Elektrofahrzeugs leer ist?

Das Auto bleibt liegen, genau wie ein Auto mit Verbrennungsmotor. Elektrofahrzeuge bieten jedoch genau wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor eine Anzeige, die bei niedrigem Akkustand eine akustische und visuelle Warnung ausgibt.