Close

ECOmo (Economy Controlled Motor)

Eine Lambda-Sonde kontrolliert und regelt permanent das Luft-/ Kraftstoffgemisch des Motors. Dies minimiert Schadstoffe, die bei der Verbrennung entstehen, z.B. Stickstoff, Kohlenwasserstoff und Kohlenmonoxid. Durch diese exklusive Honda-Technologie werden die weltweit wichtigsten Emissionsvorschriften (u.a. EPA, CARB und RCD) problemlos unterschritten und der Kraftstoffverbrauch gegenüber vergleichbaren Modellen um bis zu 13 Prozent reduziert.

Funktionsweise der Magergemischkontrolle

Die optimale Verbrennung findet nur beim richtigen Verhältnis von Luft zu Kraftstoff im Zylinder statt. Es werden mindestens 14,7 Teile Luft auf 1 Teil Kraftstoff (stöchiometrisches Gemisch) benötigt, um den Kraftstoff vollständig zu verbrennen. Bei nicht vollständiger Verbrennung entstehen zusätzliche Schadstoffe wie Kohlenwasserstoff, -monoxid und Stickoxide. Zusätzlich erhöht die unvollständige Verbrennung des Kraftstoffes den Kraftstoffverbrauch, da dieser nicht effizient genutzt wird. Eine unpräzise Regelung des Luft/Kraftstoff-Gemisches im Motor verursacht demnach einen zu hohen Schadstoffausstoß bei gleichzeitig höherem Kraftstoffverbrauch.  

Das Verhältnis von Luft zu Kraftstoff im Gemisch wird durch den Wert Lambda (#) gekennzeichnet. Daher heißen die Sensoren, die der Regulierung des Luft/Kraftstoff-Gemisches dienen, Lambda-Sonden. Die Sonde erfasst den Lambdawert des Gemisches, indem sie den Sauerstoffgehalt im Abgas misst und mit dem Sauerstoffgehalt der Luft vergleicht. Die gewonnenen Daten werden an die Steuereinheit des Motors weitergeleitet, die wiederum das Gemisch bildet. So liefert die Lambda-Sonde die entscheidende Information darüber, in welchen Teilen Luft und Kraftstoff zum Erreichen des idealen Verhältnisses gemischt und in den Zylinder eingespritzt werden müssen.  

Um Kraftstoff zu sparen, erhöht Honda den Luftanteil im Kraftstoffgemisch, so dass ein Magergemisch entsteht. Das Verhältnis von Luft zu Kraftstoff liegt dann bei ca. 19:1 statt 14,7:1. So wird weniger Kraftstoff benötigt, dieser aber vollständig verbrannt . Es entstehen demnach auch weniger Abgase. Der Umwelt ist so doppelt gedient: Ressourcen werden gespart, die Umwelt wird geschont.