Close

Marc Márquez gewinnt seinen sechsten FIM MotoGP Weltmeistertitel

07. Oktober 2019
Marc Márquez gewinnt seinen sechsten FIM MotoGP Weltmeistertitel
Marc Márquez gewinnt seinen sechsten FIM MotoGP Weltmeistertitel

Marc Márquez, Honda Racing Corporation (HRC) und Repsol Honda Werksteamfahrer, sicherte sich nach dem spannenden Thai Grand Prix seinen sechsten MotoGP Weltmeistertitel. Er bricht damit sämtliche Rekorde:
• Meiste MotoGP Titel im Alter von 26 Jahren
• Jüngster sechsfacher Weltmeister in der Königsklasse
• Jüngster Fahrer, der insgesamt acht Weltmeistertitel einfuhr

Marc Márquez ist damit einer von nur drei Fahrern, die sechs oder mehr Weltmeistertitel in der Königsklasse erzielten, neben Valentino Rossi mit sieben Titeln und Giacomo Agostini mit acht. Darüber hinaus ist er der erfolgreichste Honda Fahrer in der Königsklasse und überholt Mick Doohan mit fünf Titeln.

Mit 325 Punkten, neun Siegen, 14 Podiumsplätzen, neun Pole Positions und 10 schnellsten Runden kürt sich Marc Márquez zum MotoGP Weltmeister 2019. Zum 60-jährigen Jubiläum von Honda im World Grand Prix Racing ist der Sieg beim ThaiGP auch der 150. Sieg von Honda in der MotoGP – ein Erfolg, den bisher kein anderer Hersteller erreicht hat.

Marc Márquez gewinnt seinen sechsten FIM MotoGP Weltmeistertitel

"Ich bin so glücklich. … Fabio war so schnell im Rennen, aber ich habe nie aufgegeben – auch nicht mitten im Rennen, wo es so aussah, als würde er davonfahren. Es war ein sehr schöner Sieg, auch wenn ich nicht einmal daran denken konnte in der letzten Runde. … Jedes Jahr ist anders, es ist nicht einfach jedes Jahr alles perfekt vorzubereiten für den Kampf um den Titel und ich hatte einen sehr harten Winter durch meine Verletzung, aber das Team, HRC und ich managten das Ganze sehr gut. Jetzt werden wir dieses Gefühl genießen!" – so Marc Márquez.

So startete die Erfolgsgeschichte von Marc Márquez
Geboren am 17. Februar 1993 in Lleida, Spanien, wünschte sich Marc mit vier Jahren ein Motorrad zu Weihnachten. Nur ein Jahr später fuhr er Enduro. Im Jahr 2002 begann er dann Straßen-Motorrad zu fahren. 2008 debütierte er mit dem Repsol KTM Team in der 125cc Weltmeisterschaft, erreichte beim British GP den dritten Platz und war damit der jüngste Fahrer, der es je auf eine Weltmeisterschafts-Podium geschafft hatte. Im Jahr 2010 erreichte Marc dann seinen ersten Weltmeistertitel in der 125cc Klasse – mit 17 Jahren, 10 Siegen und 12 Pole Positions. Es folgte der Weltmeistertitel in der Moto 2 Klasse in Australien im Jahr 2012. 2013 war seine erste MotoGP Saison, die Erwartungen waren groß. Im ersten Rennen erreichte Marc bereits seinen ersten Podiumsplatz und beim zweiten Rennen in Austin, Texas, fuhr er seinen ersten Sieg in der Königsklasse ein. Damit war Marc der jüngste Fahrer, der in der MotoGP gewonnen hatte. Mit weiteren Siegen in Laguna Seca, Indianapolis und Brno war er auch der jüngste Fahrer seit Valentino Rossi im Jahr 2008, der vier oder mehr Folgerennen in der Königsklasse gewonnen hatte. Marc sicherte sich seinen ersten MotoGP Weltmeistertitel und eine neue Ära begann.

MotoGP Weltmeistertitel 2019
2019 erzielte Marc Márquez nach den Jahren 2018, 2017, 2016, 2014 und 2013 seinen insgesamt sechsten MotoGP Weltmeistertitel, das vierte Jahr in Folge. Er musste versuchen, seinen Titelrivalen Andrea Dovizioso mit nur zwei Punkten zu besiegen, um den Weltmeistertitel zu erreichen. Letzterer war im Rennen an vierter Position und ein aufregender Kampf zwischen Marc Márquez und Fabio Quartararo begann, den Marc in der letzten Kurve für sich entschied und sich somit zum jüngsten Fahrer mit insgesamt acht Weltmeistertiteln kürt (sechs davon in der MotoGP).