Close
Schließen

Honda CRF250R

SPITZENLEISTUNG IN IHRER KLASSE

HÖCHSTLEISTUNG AUCH IN KURVEN

ULTIMATIVE LEISTUNG, MEHR DREHMOMENT IM MITTLEREN BEREICH

Wir haben dem hohen Drehmoment und der explosiven Spitzenleistung des DOHC-Motors jetzt eine noch höhere Leistung im mittleren Bereich zur Seite gestellt.

CHASSIS DER NÄCHSTEN GENERATION

Die CRF250R übernimmt ihren neuen Rahmen und die neue Schwinge direkt von der CRF450R. Die Komponenten sind leichter und zeichnen sich durch eine fein abgestimmte Steifigkeitsbalance für die sichere Fahrt durch schnelle, holprige Kurven aus.

Scrollen

Honda CRF250R Produktlogo.

Bereit für Höchstleistungen

In der MX2-Klasse zählt Geschwindigkeit. Da gehen wir voll mit. Wir haben die Maschine noch einmal verbessert. Mit der neuen CRF250R verbessern Sie Ihre Rundenzeiten. Dafür wurde sie entwickelt.

Absolute Holeshot Plus.

Setzen Sie sich an die Spitze. Und geben Sie die Führungsposition nicht mehr ab.

Der neue Motor der CRF250R mit Elektrostarter liefert jetzt satte 10 % mehr Drehmoment zwischen 6.000 und 10.000 U/min. Dies wird durch den überarbeiteten Brennraum, die neue Nockensteuerung und die Weiterentwicklung auf der Einlass- und Auslass-Seite ermöglicht. Die HRC Launch Control sorgt jederzeit für einen perfekten Start, während Sie mit dem dreistufigen Fahrmodus-Schalter (EMSB) das Motor-Setup bzw. die Leistungscharakteristik kontrollieren können. Damit Sie das Motorupgrade voll ausschöpfen können, sind Rahmen und Schwinge der CRF250R jetzt baugleich mit der aktuellen CRF450R, während sich das Showa-Fahrwerk durch eine optimierte Dämpfung im Low-Speed-Bereich auszeichnet. Suchen Sie den entscheidenden Vorteil? Race Red. Entscheiden Sie sich für die CRF250R.

CRF250R, Nahaufnahme des Motors
CRF250R, Nahaufnahme des Motors
CRF250R, 3/4-Frontansicht links, im Sprung auf unbefestigter Strecke
CRF250R im Gelände

MOTOCROSS ODER ENDURO

Sie haben die Wahl

CRF250R, rechte Seite CRF250R Die Honda CRF250R hat sich in der besonders umkämpften MX2-Klasse stets bewährt. Und sie hat sich zu einer Plattform entwickelt, aus der begeisterte MX-Amateure und Profirennfahrer gleichermaßen das Maximum holen können. Dank höherer Leistung im mittleren Bereich bei der gewohnten Spitzenleistung und der Übernahme des Chassis der CRF450R sind Spitzenplatzierungen garantiert.
CRF250RX, rechte Seite CRF250RX Die CRF250RX spiegelt die CRF450RX auf Basis der CRF250R. Schnell, agil und gut beherrschbar: Diese potente Maschine wurde perfekt auf Cross & Trail abgestimmt. Sie fühlt sich auf holprigen, verwurzelten Hängen ebenso wohl wie in technischen Prüfungen auf Zeit.

Mehr über die CRF250RX

HOHE LEISTUNG

Atemberaubende Leistung über den gesamten Drehzahlbereich.

Fahrer schätzen an der CRF250R die fantastische Spitzenleistung des DOHC-Motors mit vier Ventilen sowie das ebenso atemberaubende Durchzugsvermögen im unteren Drehzahlbereich. Doch HRC wollte noch mehr. Das Drehmoment im Bereich von 6.000 bis 10.000 Umdrehungen wurde noch einmal um 10 % gesteigert. Möglich machen das ein neues Nockenprofil sowie die neue Form von Einlass-/Auslassöffnungen, Kolbenkopf und Brennraum, die eine überarbeitete Auslassventilsteuerung ermöglicht. Die Drehzahl bleibt beim Hochschalten erhalten, da die Ritzel für den zweiten und den dritten Gang näher beieinanderliegen. Zusätzlich haben die Ritzel für den dritten und vierten Gang eine neue Oberflächenvergütung erhalten, die deren Lebensdauer verlängert. Genau wie bei der CRF450R ermöglicht der neue Gangsensor die Nutzung von drei spezifischen Zündmappings für den ersten und zweiten, dritten und vierten sowie den fünften Gang. 

HRC Launch Control

Die in direkter Zusammenarbeit mit den Werksfahrern von Honda entwickelte, dreistufige Launch Control der CRF250R sorgt bereits an der Startlinie für einen Vorteil. Die erste Stufe arbeitet bei 8.000 U/min und eignet sich besonders für schlammigen Untergrund bzw. weniger erfahrene Fahrer. Die zweite Stufe ist als Grundeinstellung für trockenen Untergrund vorgesehen und arbeitet bei 8.500 U/min. Die dritte Stufe ab 9.500 U/min ist für Profifahrer vorgesehen.

CRF250R, Front

Die schmale Front gewährleistet einen perfekten Luftstrom auf die vergrößerten Kühler.

CRF250R, Nahaufnahme des Motors

Durchzugsstark im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie atemberaubende Spitzenleistung. Der Motor der CRF250R ist ein echtes Kraftpaket.

Fahrmodus-Schalter (EMSB)

Keine Motocross-Strecke gleicht der anderen. Aus diesem Grund können Sie den Charakter des Motors auf die jeweiligen Bedingungen abstimmen. Die Auswahl des Mappings erfolgt über den Fahrmodus-Schalter (EMSB). Der erste Modus bietet einen ausgeglichenen Leistungs- und Drehmomentverlauf und eignet sich so für praktisch alle Verhältnisse. Im zweiten Modus sind Leistungs- und Drehmomentverlauf sanfter. Dies sorgt für eine bessere Hinterradtraktion auf rutschigem oder schlammigem Untergrund. Der dritte Modus dagegen bietet eine besonders aggressive Einstellung für tiefen Sand.

 

Ein Design, geprägt durch den Wettbewerb

Ein speziell für Rennen entwickeltes Chassis.

CRF250R, rechte Seite

Optimierte Druckstufen-Dämpfung im Low-Speed-Bereich durch Überarbeitung des Showa-Fahrwerks.

Rahmen und Schwinge der CRF250R entsprechen jenen der CRF450R und zeichnen sich durch eine fein abgestimmte Steifigkeitsbalance aus. In Kombination mit den neuen Einstellungen der Niedergeschwindigkeits-Druckstufe für das umfassend einstellbare Showa-Fahrwerk ergeben sich eine höhere Stabilität, ein verbessertes Fahrgefühl und eine präzisere Steuerung in schnellen, holprigen Kurven. Die neuen, leichteren Fußrasten sind dank der vier Verstrebungen nun schneller von Schlamm befreit. Das Batteriefach wurde 28 mm nach unten versetzt, was die Massenzentralisierung verbessert. Die vordere Bremszange ist mit 30- und 27-mm-Kolben sowie einem druckstabilen Bremsschlauch ausgestattet. Damit lässt sich die Bremskraft präzise steuern. Das neue Material der hinteren Bremsbeläge verlängert deren Lebensdauer.

Renthal Lenker

Der Renthal Fatbar reduziert das Gewicht des Lenksystems und ist dank der leichten Biegung besonders komfortabel. Die obere Gabelbrücke bietet zwei Montagepositionen für den Lenker, wodurch sich dieser um 26 mm nach vorne bzw. hinten versetzen lässt. Wird die Halterung um 180 Grad gedreht, lässt sich der Lenker um weitere 10 mm von der Grundposition versetzen, woraus sich insgesamt vier individuelle Positionen ergeben.

CRF250R, Nahaufnahme des Lenkers

Abbildungen zeigen nicht die Modelle für Europa

CRF250R, Nahaufnahme des Motors

Rahmen und Schwinge der CRF450R